Category

Gesellschaft für digitale Bildung

COMSPOT FEIERT 25 JAHRE!

Dieses Jahr hat der BYTECLUB sein 25-jähires Bestehen gefeiert. Dies basierte natürlich auf der Gründung von COMSPOT im Jahre 1995. Zu diesem Jubiläum hat COMSPOT eine Aktion gestartet, die über die Geschichte von COMSPOT berichtet und die Kunden zusätzlich auch noch was gewinnen können.

Schaut euch die Aktion an und erfahrt anhand Bildern die Entwicklung von COMSPOT von 1995 bis heute: https://www.comspot.de/25jahre

ZURÜCK ZUM NEWSROOM

MEHR GEHT NICHT – GFDB JETZT ZU 100%

Seit dem 03. November ist Mathias Harms alleiniger Geschäftsführer der GfdB.

Die Entscheidung fußt auf der strategischen Positionierung des HABA Familienunternehmens, das Familien und Kinder in den Kernbereichen Familienleben, Spielen und Bildung begleitet. Der Unternehmensschwerpunkt liegt bei der zukünftigen Digitalisierung im Bildungsbereich verstärkt auf einer umfassenden und spielerischen Medienbildung von Kindern sowie dem Vermitteln wichtiger Zukunftskompetenzen.

Der GfdB Fokus liegt hingegen auf systemunabhängigen Lösungen, für die Digitalisierung von Bildungseinrichtungen, öffentlichen und privaten Schulen sowie für öffentliche Verwaltungen. „Covid-19 hat dafür gesorgt, dass wir uns in einem extrem schnell entwickelnden Markt befinden, in dem wir uns jetzt frei und ungebunden bewegen können. Wegfallende Rücksprachen mit Gesellschaftern machen uns schneller und flexibler auf unseren Entscheidungswegen. Ohne interne Wettbewerbsbeschränkungen ist das Zusammenwirken innerhalb der BYTECLUB GmbH nun uneingeschränkt möglich.“

Eine enge Zusammenarbeit wird es jedoch auch in Zukunft geben. So wird die GfdB weiterhin Produkte für ihre Lösungsansätze aus dem Haus der HABA-Firmenfamilie beziehen. Außerdem wird es wie bisher einen intensiven Austausch über digitale Bildungsthemen geben. „Digitale Bildung kann nur in flexiblen und neugedachten Lernumgebungen sattfinden. Dabei setzen wir weiterhin auf die gute Zusammenarbeit mit der HABA-Firmenfamilie“, so Mathias Harms.

ZURÜCK ZUM NEWSROOM

DIDACTA BILDUNGSMESSE IN KÖLN

Lernwelten von morgen gestalten: Unter diesem Leitsatz präsentierte sich die HABA Education Alliance vom 19. bis 23. Februar auf der weltweit größten Bildungsmesse Didacta in Köln.

Der Verbund von Marken der HABA-Firmenfamilie, die ihren Schwerpunkt im Bereich Bildung haben, übernimmt heute schon Verantwortung für morgen: Wehrfritz, project, die Gesellschaft für digitale Bildung, HABA education und die HABA Digitalwerkstatt arbeiten eng zusammen und begleiten so Kinder und ihre Erzieherinnen, Erzieher, Pädagogen und Lehrkräfte vom Elementarbereich bis zur Hochschule. Dabei nutzen die Marken Synergien, kooperieren mit Experten und schaffen es so, innovative Ideen zielgruppengerecht umzusetzen.

„Bildung steht nie alleine, Bildung ist immer die Summe aus vielen Einzelteilen. Und nur wenn alle Puzzleteile zusammenkommen, gibt es ein großes Ganzes“, so Gertraud Unger, Leiterin HABA Education Alliance.

EINWEIHUNG DER NEUEN ZENTRALE

Am Freitag, den 14. September war es dann endlich soweit. Die GfdB hat ihre neue Zentrale im Friesenweg 5G in Hamburg eingeweiht. Die Zentrale, die sich über eine ganze Ebene erstreckt, ist nicht nur Büroraum, sondern auch gleichzeitig Showroom für die Schulmöbel der project GmbH. In diesen Räumlichkeiten wurden dann selbstgemachte Pizza aus dem Steinofen und Antipasti serviert und auf die weiterhin gute Zusammenarbeit zwischen der Kollaustraße und dem Friesenweg angestoßen.

Die GfdB im neuen Glanz! Wir wachsen, gestalten und entwickeln neue Produkte für den digitalen Unterricht! In diesem Zuge haben wir zwei neue Broschüren konzipiert, die uns als GfdB mit unseren Produkten und Leistungen präsentieren. Wir haben bereits im Whistleblower #9 vom „Making of“ berichtet. In der Unternehmensbroschüre stellen wir uns als GfdB vor: Unser Antrieb, unsere Leidenschaft sowie unsere Produkte und Leistungen. Unsere Produktbroschüre präsentiert all unsere innovativen Lösungen und Angebote mit ihren vielfältigen Funktionen und Eigenschaften, die als Garant für einen erfolgreichen digitalen Unterricht stehen. Die Broschüren sind sowohl als Printmedium als auch als ePaper mit Download-Funktion auf der Website verfügbar.

DIE GFDB AUF DER DIDACTA IN HANNOVER

Vom 20. bis 24. Februar war die weltweit wichtigste Bildungsmesse, die didacta, in aller Munde. Wir haben es uns nicht nehmen lassen, mit insgesamt ca. 400m2 Messefläche direkt an einem prominenten Stand direkt am Messeeingang und vielfältigen Programmpunkten in Hannover vor Ort zu sein. Gemeinsam mit der project Schul- und Objekteinrichtungen aus der HABA-Firmenfamilie wurde unser Stand mit einem zehn-köpfigen Team vom 20. bis 24. Februar gerockt. Mit dabei war auch Sebastian Müller, der uns vor, während und nach der Messe als tatkräftige Unterstützung diente. Jeder Messebesucher hat die Gelegenheit bekommen unsere Kofferlösungen BIBO, GROBI und SAMSON kennenzulernen, an einer Veranstaltung in den Klassenräumen teilzunehmen, es sich in den Möbeln der Lehrer Lounge gemütlich zu machen und vieles mehr. Die innovativen Möbel von project haben wir übrigens mit in den Friesenweg genommen und erfreuen uns jeden Tag daran. Zum ersten Mal war die hauseigene Video-Wall der BYTECLUB GmbH im Einsatz.

Die Fakten.
840 Aussteller, davon 130 aus dem Ausland, stellten den mehr als 73.000 Besucherinnen und Besuchern der didacta 2018 ihre neuen Konzepte für alle Stationen des lebenslangen Lernens vor. Die wichtigsten Akteure des Bildungssektors tauschten sich in rund 1.400 Foren, Workshops, Vorträgen und Seminaren in einem offenen Dialog aus, der deutlich von der Aufbruchstimmung in der Bildungsbranche geprägt war.

DIDACTA 17. DIE BILDUNGSMESSE IN STUTTGART

Die didacta – die Bildungsmesse fand nun zum neunten Mal auf dem Gelände der Messe Stuttgart vom 14. bis 18. Februar statt. Als die weltweit größte Fachmesse rund um Bildung bat sie Angebote von rund 900 Ausstellern und ein umfangreiches Fortbildungsprogramm für Lehrkräfte, Erzieher, Ausbilder, Trainer und Personalentwickler an. Hochrangige Vertreter aus Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und Gesellschaft kamen zur didacta, um hier Wege für die Bildung der Zukunft zu finden und sich auszutauschen.

Die GfdB war mit einem fünf-köpfigen Team vor Ort und hat vielversprechende Kontakte im Bildungsbereich, bei strategischen Partnern und Produzenten gesammelt. „Was vor einigen Jahren noch leicht belächelt wurde, ist heute gefragter denn je. Das digitale Klassenzimmer ist nun auch in der Politik und im Rekoriat angekommen“ so René Waschkawitz, Teamleiter aus Hamburg.