Category

Allgemein

AUSBILDUNGSPLATZ MIT HINDERNISSEN

Auf dem Arbeitsmarkt geht es turbulent zu und es ist für Unternehmen und Auszubildende nicht immer einfach, zueinander zu finden. Doch die Odyssee, die Fidel Awubo Nyanzu hinter sich hat, stellt ein ganz besonderes Abenteuer dar.

Fidel ist gebürtiger Ghanaer und begann im Rahmen seiner schulischen Ausbildung ein Praktikum in der Logistik des BYTECLUB. Das war im August 2020. Nach kurzer Einarbeitungszeit war klar, dass der junge Mann sich bestens ins Team integriert hatte, hervorragende Arbeit leistete und daher im Februar 2021 einen Ausbildungsplatz im BYTECLUB erhalten sollte.

Das altbekannte Drama.
Was sich menschlich so perfekt fügte, sollte jedoch für Fidel und seine Kollegen zu einem abenteuerlichen und nervenaufreibenden Kampf um seine Zukunft in Deutschland werden. Ein wichtiges Detail in der Geschichte ist nämlich die Tatsache, dass der Ghanaer als Migrant nach Deutschland gekommen war. Über die Behörde wurde uns mittgeteilt, dass die Aufenthaltsgenehmigung unseres neuen Auszubildenden an seinem 18. Geburtstag im Oktober 2020 abgelaufen sei. Da Fidels Heimat zu Beginn des Jahres 2021 von der EU als sicheres Herkunftsland eingestuft wurde, sollte er dorthin abgeschoben werden. Hinzu kam die deutsche Bürokratie-Zwickmühle: ohne Aufenthaltsgenehmigung keinen Arbeitsvertrag und ohne Arbeitsvertrag keine Aufenthaltsgenehmigung.

Einspruch!
Mit professioneller Unterstützung des Welcome Center Hamburg reichte der BYTECLUB eine Petition gegen die Abschiebung ein. Aufgrund gesetzlicher Bestimmungen galt Fidels Einreise nach Deutschland jedoch als illegal und somit konnte unser Engagement und sogar ein Antrag vor der Härtefallkommission nicht verhindern, dass unser Auszubildender in spe zurück nach Ghana geschickt werden sollte. Es gab nur eine Lösung des Problems: Fidel musste in seine Heimat, die er nicht kannte und in der er weder Freunde noch Verwandte hatte, zurückreisen und dort bei der deutschen Botschaft in Accra ein Visum beantragen.

You’ll never walk alone.
Fidel hatte jedoch weder die finanziellen Mittel, noch die Erfahrung mit Behörden, um diese Aufgabe alleine bewältigen zu können. Folglich wurden alle weiteren Bemühungen, den neuen Kollegen zu einem Visum und damit schließlich zu seinem Ausbildungsplatz zu verhelfen, zur Chefsache erklärt. Sein zukünftiger Ausbilder, Eike von Borstel, die Personalabteilung, die Geschäftsleitung und weitere engagierte Mitarbeiter*innen koordinierten und finanzierten die Flüge, Unterkunft, Verpflegung, Antragsgebühren und benötigten Ausweispapiere. Das Welcome Center übernahm die Anträge zur Wiedereinreise und auch die deutsche Botschaft in Accra zeigte sich ausgesprochen kooperativ.

Die Logistik der Rückkehr.
Zum Schluss war alles eine Frage des Timings. Während die Buchung von Fidels Unterkunft in Accra auslief, kam in buchstäblich letzter Sekunde das Okay für das Visum, allerdings unter der Voraussetzung, dass ein gültiges Flugticket vorläge. Nun blieben nur noch wenige Stunden für die Buchung eines Flugs. Würden die entsprechenden Nachweise zu spät in der Botschaft ankommen, säße Fidel ohne Unterkunft in Accra auf der Straße. Dann hieß es schließlich warten. Um 16:16 Uhr – 16 Minuten nach offizieller Schließung der Botschaft – dann endlich die erlösende Nachricht per WhatsApp: Fidel Awubo Nyanzu bestieg um 19:30 Uhr den Flieger Richtung Hamburg mit gültigem Visum und war endlich ohne weitere Hindernisse auf dem Weg zu seinen Kollegen und dem langersehnten Ausbildungsplatz.

Herzlich willkommen in Deutschland, Fidel – herzlich willkommen im BYTECLUB!

400 MEMBERS IM BYTECLUB!

Wir können mit Freude mitteilen, dass wir zum Ende des Jahres die 400-Member-Marke geknackt haben!

Zum 16. November haben wir insgesamt sechs neue Members eingestellt, mit denen wir die 400’er Marke überschritten haben. Diese sechs neuen Members haben zum Einstand ein kleines Präsent in Form von Schokolade, Prosecco und einer pflegeleichten Topfblume für den Arbeitsplatz überreicht bekommen. Wir begrüßen unsere neue Kollegin und neuen Kollegen mit einem digitalen Applaus!

Das Jahr 2019 haben wir mit 298 Members beendet und sind mittlerweile über 400! Das heißt, dass in den vergangenen elf Monaten 106 neue Members in den CLUB gekommen sind. Das ist ein Wachstum von über 35%! Unter diesen 106 neuen Members befanden sich dieses Jahr auch 16 neue Azubis – ebenfalls eine Rekordmarke für den BYTECLUB. Unsere insgesamt 21 Azubis bilden wir deutschlandweit in unseren neun Marken aus.

Und wir begrüßen natürlich auch alle neuen Members, die zum 01. Dezember in den CLUB gekommen sind! Herzlich willkommen!

ZURÜCK ZUM NEWSROOM

NEUES ZENTRALLAGER

Neues BYTECLUB Zentrallager für alle Marken angemietet.

Die Suche nach einer neuen Immobilie für unsere Logistik hat nun ein Ende. In unmittelbarer Nähe des Flughafen und nur gut 10 Auto-Minuten vom Headquarter entfernt, liegt unsere neue Halle für Lager und Logistik. Wir befinden uns grade in der Planungsphase und visieren einen Umzug noch dieses Jahr an.

Von hier aus werden wir dann zukünftig alle Waren unserer Marken COMSPOT, GfdB, DESK7 und Shifter ausliefern. Wir halten euch auf dem Laufenden, sobald die Planung abgeschlossen ist und wir mit dem Umbau bzw. Umzug beginnen können.

ZURÜCK ZUM NEWSROOM

COMSPOT UND TELCOLAND BRINGEN DEN BYTECLUB AN DEN START

Mit dem BYTECLUB entscheiden sich die beiden Unternehmer Michael Hencke (Comspot) und Mathia­s Harms (Telcoland) für eine Dachmarkenstrategie, unter der die bestehenden Marken Comspot, Telcoland Mobilfunk, Gesellschaft für digitale Bildung, das CPN Netzwerk und der IT-Dienstleister Attend zusammengefasst werden. Michael Hencke wird alleiniger Geschäftsführer der neuen Firmierung, während Mathias Harms sich als Geschäftsführer der Gesellschaft für digitale Bildung mbH auf die Digitalisierung von Bildungseinrichtungen fokussieren wird.

Für die Hamburger Unternehmer ist die Fusion ein großer Tag in der Unternehmensgeschichte. Beide blicken auf über 20 Jahre Erfahrung im IT-Business zurück, das stetig anspruchsvoller, individueller und umfangreicher geworden ist. Mit dem BYTECLUB reagieren sie auf die Anforderungen von Heute: Durch die Fokussierung der einzelnen Marken auf spezielle Kundensegmente gelingt es dem BYTECLUB seinen Kunden individuell zugeschnittene Lösungen zu bieten und gleichzeitig Synergien innerhalb der Firmengruppe nutzbar zu machen. „Der IT-Markt muss immer differenzierter betrachtet werden und hinsichtlich der stetigen Veränderungen in der heutigen Zeit individuell je nach Kundengruppe bedient werden. Egal ob private Kunden, kleine und mittelständische Gewerbebetriebe, Großunternehmen oder Bildungseinrichtungen – mit dem BYTECLUB bieten wir für jeden Kunden den besten IT-Service“, so Michael Hencke über die Gründung der neuen Unternehmensmarke.

Weitere Ideen für neue kundenorientierte Marken sind bereits in Planung. „Als Inhaber unserer Unternehmungen haben wir schon immer groß gedacht. Unter dem BYTECLUB vereinen wir nun die besten IT-Spezialisten, mit denen wir ein Zeichen für den digitalen Wandel in Deutschland setzen und diesen weiter vorantreiben wollen“, versteht Mathias Harms die neue Dachmarke.